Ökomuseum und Die Sammlung zum Gedenken an Erminio Vojvoda


Istrian de Dignan – Ökomuseum

Eine Gruppe Enthusiasten aus Vodnjan, welche die ungenutzten Potenziale der Stadt valorisieren möchten, gründeten einen nichtprofitablen Verein mit dem Namen "ISTARSKO-Ökomuseum aus Vodnjan/ISTRIANO-Ökomuseum di Dignano".

Zur Verbesserung der Lebensqualität durch die Wertschätzung der eigenen Ressourcen, Zusammenarbeit, Arbeit und Solidarität seiner Mitglieder, besonders der alteingesessenen Bevölkerung und gefährdeten Minderheiten, belebt der Verein die Forschung, Pflege, das Erhalten und Fördern des geschichtlichen bäuerlichen Kulturerbes, vor allem die landwirtschaftliche, durch die Valorisierung von Produkten menschlicher Arbeit und das Erschaffen einer erkennbaren kulturellen und touristischen Identität Vodnjans als einer Destination, die reich an autochthonen natürlichen Erzeugnissen ist.

Weiterhin istdas Ziel der Schutz und die Revitalisation des materiellen und nicht materiellen ländlichen Kulturerbes, inbegriffen traditionelle Werkzeuge, Gewerbe, Fähigkeiten und historische Holzwagen und einheimische Tiere.
​​​​​​​
Das Erhalten und Kultivieren der Felder, Erneuerung und Wiederverwendung vernachlässigter und verlassener Gebäude und Felder, sowie der Erhalt ursprünglicher Sorten und biologischen Vielfalt sind im Ziel der Mitglieder dieses nichtprofitablen Vereins. 


​​​​​​​
Die Sammlung zum Gedenken an Erminio Vojvoda
In vergangener Zeit ging man aus Pula und deren Umgebung zum Einkaufen nach Vodnjan. Die bekannte Geschäftsstraße von Vodnjan war voller Geschäfte und Läden, in denen die Besucher des Ortes nicht nur Einkaufen, sondern auch mehrere andere Dinge vor ihrer Rückkehr erledigen konnten. Nun, Vodnjan war vor allem das Zentrum vieler Schuster.

Der bekannte Schuster Erminio Vojvoda (23. 05. 1902-06. 04. 1991) war einer der bekannteren und angesehenen Bürgern Vodnjans, der Stadt die einst eine große Anzahl guter Schuster hatte. Vojvoda war der berühmteste Meister seiner Zunft und seine Werke waren nicht nur in Vodnjan und Istrien bekannt, sondern auch außerhalb der Grenzen Italiens und Jugoslawiens, den Ländern, zu denen Vodnjan zu Erminios Lebenszeiten gehörte. Außer, dass er ein geschickter Gewerbetreibender war, war er zu dieser Zeit auch ein bekannter Modemacher vieler Modelle der hohen Mode, sodass wir seine Entwürfe in den damals bekanntesten europäischen Modezeitschriften, welche in Paris, London, Wien und Milano herausgegeben wurden, finden können.

Im Museum der Ortsgemeinde "Haus der Traditionen" befindet sich die Gedenksammlung, welche die Vodnjaner und viele Besucher von Vodnjan nicht nur an noch einen weiteren berühmten Bürger dieser Stadt erinnert, sondern sie auch mit dem Herstellungsprozess, Werkzeugen, Möbel und Ambiente damaliger Schuhmachereien bekannt macht.

Viele Schuhleisten, Zeichnungen, Schnittmodelle, Fotografien, Diplome und Ansichtskarten sind katalogisch im Inventarbuch des Ethnografischen Museums Istriens erfasst und an dem Ort, an dem sie entstanden sind, in einem wirklichkeitstreu renovierten Raum ausgestellt.